NaNoWriMo – bitte was?

NaNoWriMo – bitte was?

Es ist wieder soweit: ein November steht vor der Tür und dieser bringt ein alljährliches Event mit sich. Der National Novel Writing Month, oder eben NaNoWriMo in kürzer.

Worum geht es?

Im NaNoWriMo geht es darum, ein Buch in einem Monat zu schreiben. Als Richtlinie wurden 50.000 Wörter festgelegt. Das scheint manchen vielleicht etwas kurz als Buch, aber es ist schon eine ganze Menge in einem Monat, vor allem, wenn das Leben einen auch noch immer einspannen will. Daher liegt das Ziel schon sehr lange eben bei diesen 50.000 Wörtern.

Wie geht das?

Auf der Website des NaNoWriMo kann man sich registrieren und anschließend ein Projekt erstellen für den November. Zu sehen sind dort Statistiken und Abzeichen, zusammengefasst mit einer Grafik, die die eingetragenen Wortzahlen veranschaulicht.

Sobald man die 50.000 Wörter überschritten hat, kann man seine Wortzahl validieren, indem man das Dokument in deren Wortzähler hochlädt. Keine Sorge, das Dokument wird nicht gespeichert, es zählt nur Wörter und vergisst den Text dann wieder. Bedenke dabei, dass diese Zählfunktionen zwischen Programmen abweichen können, schreibe also lieber ein wenig mehr als 50.000, dann bist du auf der sicheren Seite.

(Ja, mein Projekt hat dieses Jahr wieder einen absolut kreativen Namen!)

Daneben gibt es die Möglichkeit, Schreib-Gruppen zu erstellen, mit einer maximalen Teilnehmerzahl von 20.

Schreibe ich da alleine?

Nein. Also eigentlich schon, außer du schreibst an einem Projekt gezielt mit einer anderen Person, aber hier schreibst du in Gesellschaft anderer Schreibender. Während du an deiner Geschichte schreibst, tun das gleichzeitig viele andere für sich. Dabei gibt es verschiedene Foren auf der NaNoWriMo-Website, auch in verschiedenen Sprachen, über die du dich austauschen kannst. Obendrauf sind dann noch Schreib-Communities da, die zusätzlich ihre Events abhalten.

(Schau gerne auf unserem Discord-Server vorbei, wir sind den ganzen Monat über aktiv!)


Der National Novel Writing Month ist also ein Event, welches zum Schreiben motivieren soll. Durch das Wissen, dabei nicht alleine zu sein, gibt es einen zusätzlichen Antrieb. Täglich durchschnittlich 1667 Wörter schreiben und dabei in bester Gesellschaft sein, so lässt sich ein Monat doch aushalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner